EFT Practitioner Intensiv-Ausbildung - mentaltraining.dietmayer.com

Sie befinden sich hier:

Trainings > Offene Trainings > EFT Practitioner Intensiv-Ausbildung
EFT Practitioner Ausbildung tl_files/logo_eft.jpg

Ich freue mich, Ihnen eine EFT Practitioner Intensiv-Ausbildung anbieten zu können.

Termine

Level 1: 17. Februar 2018

Level 2: 18. Februar 2018
Level 3: 17./ 18. März 2018
 

 

  Level 1 - 27. Oktober 2018
Level 2 - 28. Oktober 2018
Level 3 - 24.-25. November 2018
    
Kosten € 580,- inkl. Prüfungsgebühr, Teilnahme-Bestätigung und ausführlichen Unterlagen
   
Veranstalter   

Schlossberginstitut Gesm.b.H.
Informationen, persönliche Beratung und Auskünfte erhalten Sie tel.
unter +43 650 688 89 10 oder service@schlossberginstitut.at.

 

 

Ort Schulungszentrum Art & more, 1180 Wien, Schulgasse 18

EFT ist eine effiziente energetische Unterstützung, wenn

  • Sie mehrmals die gleichen Situationen von Versagen/Misserfolg wahrnehmen
  • Ihnen immer wieder die gleichen Hindernisse (Probleme) im Leben „passieren"
  • Sie sich in Ihrer Leistungsfähigkeit bzw. Belastbarkeit eingeschränkt fühlen
  • Ihre Sicherheit, Souveränität sowie Selbstwertgefühl beeinträchtigt ist
  • Sie in bestimmten Situationen anders handeln wollen aber es nicht können
  • belastende Lebenssituationen nicht zufriedenstellend gelöst werden können
  • negative Gedanken (Sorgen/Probleme) mehr Raum in Ihrem Leben haben als das Gefühl von Freiheit, Glück und Sinn des Lebens
  • Sie psychologische oder psychotherapeutische Beratung energetisch unterstützen wollen.

Die Energetische Psychologie folgt der Annahme, dass Psychopathologie durch Ansprechen subtiler Energiesysteme im Körper behandelt werden kann. Dies wird außerhalb des medizinisch bzw. klinischen Bereichs bereits in Lern-, Arbeits-, Sport- und Wirtschaftspsychologie erfolgreich in der Praxis angewandt.

Der menschliche Körper besitzt ein Energiesystem von elektrischer und elektromagnetischer Art. Dieses Energiesystem wirkt mit bei der Regeneration, Heilung und Schmerzempfinden und dient u. a. zur Aufrechterhaltung der Gesundheit.

Der Grundgedanke ist simpel: Die Ursache aller negativen Emotionen ist eine Störung im Energiesystem des Körpers. Bei der Anwendung konzentriert man sich auf negative Emotionen, Gedanken oder körperliche Beschwerden (das was die Harmonie derzeit stört) und stimuliert definierte Akupunktur-Punkte, um die Energie im Körper wieder ins Fließen zu bringen.

Wenn wir unser Energiesystem beruhigen, folgen die Gedanken prompt. Die energetische Störung und die damit verbundene negative Emotion werden somit aufgelöst.

Glaubens- und Wertesysteme (Glaubenssätze) basieren auf vergangen Erfahrungen und entstehen meist früh im Leben. Das gegenwärtige Leben läuft ab, als wären wir durch einstige Erfahrungen emotional vorprogrammiert und verdrahtet.

Ein Beispiel für einen negativen Glaubenssatz ist z.B.: "Das schaffe ich nie", "Das steht mir nicht zu", "Geld verdirbt den Charakter", "Man kann niemandem trauen" oder "Ich bin schwach". Je jünger ein Mensch war, als (s)ein Glaubenssatz verinnerlicht wurde, desto prägender ist der Einfluss auf das Leben. Glaubenssätze sind meist unbewusst und erschaffen persönliche Realitäten. Sie wirken sich unmittelbar auf das Selbst-Vertrauen aus und beeinflussen den Antrieb, die gesteckten Ziele zu erreichen.

Können negative Glaubenssätze nachhaltig neutralisiert werden?
EFT geht den direkten Weg: Das Neutralisieren negativer Glaubenssätze und Erfahrungen wird nachhaltig möglich, wenn die betreffende Energieblockade „korrigiert" ist. Dann fühlt man sich frei von der empfundenen negativen Belastung/Bewertung zu einer Situation. EFT wendet sich über das menschliche Energiesystem direkt an das Unterbewusstsein und neutralisiert dort einschränkende Glaubenssätze sowie emotionale Blockaden vollständig und dauerhaft.

So wird es möglich, darüber hinaus einfache bis komplexe, seelische und körperliche Disharmonien zu behandeln und zu lösen.

Wie wirkt EFT? Der Grundgedanke: „Die Ursache für alle negativen Emotionen ist eine Störung im Energiesystem des Körpers" sagt aus, dass ein (negatives) Ereignis nicht die Ursache ist für eine belastende Emotion sondern eine Störung im Energiesystem des Körpers. Diese Energiestörung wird immer wieder hergestellt, sobald man (bewusst oder unbewusst) an ein Ereignis erinnert wird.

Während der Arbeit mit EFT wird eine spezielle Sequenz von Energiepunkten mit den Fingerspitzen durch klopfen stimuliert, während man sich auf das "Problem" einstimmt. Dies stellt das meridiane Gleichgewicht wieder her und führt gleichzeitig zur Lösung der Gefühlsblockade. Durch Zusatztechniken aus dem NLP und EMDR wird der positive Effekt nachhaltig sichergestellt.

Ist nach einer EFT-Anwendung das negative Gefühl behoben, fühlen wir auch anders, wenn wir an das bearbeitete Ereignis denken. Wir fühlen uns leichter und freier von Belastung und der Gedanke an Erlebnis selbst löst keine negative Emotion mehr aus (da die Energiestörung behoben ist).

Dies passiert sehr oft schon während der ersten Sitzung.

Während der EFT-Anwendung ist es völlig unwichtig, warum und wo die Ursache der negativen Emotion liegt. Eine akute Energiestörung wird bearbeitet und aufgelöst, unabhängig vom Ursprung. EFT wirkt grundsätzlich auf jedes negative oder belastende Gefühl, ganz gleich wie lange es besteht, woher es kommt oder wie schwerwiegend es ist.

Die Methode ist simpel und leicht erlernbar. Sie kann an anderen sowie an sich selbst ausgeführt werden. Gary Craig, der Gründer der Methode, hat sie gedacht als Teil der psychologischen Hausapotheke. 

Details zur Ausbildung:

Sie findet in Wien statt und umfasst 42 Unterrichtseinheiten (á 45 Minuten), die auf vier Unterrichtstage aufgeteilt sind. Zwischen den einzelnen Ausbildungsblöcken liegt Zeit zur Stoffverarbeitung und um eigene Erfahrungen zu sammeln.

Die von mir angebotenen Formen und Möglichkeiten von EFT tragen den Geist ihres Entwicklers, Gary Craig, sind jedoch absolut persönlich. 

Level_1

 

Hintergründe von EFT sowie die Prinzipien der energetischen Psychologie. Formulieren der Lösungssätze, Erkennen von Aspekten und die Anwendung der Methode in der Praxis bei sich selbst und anderen TeilnehmerInnen.

Zusätzliche Elemente sind Switching auflösen, Erlauben und Verzeihen und der persönliche Friedensprozess sowie Grundsätze der psychologischen Umkehr. Demonstrationen durch die Kursleiterin.

Level_2   

Erfahrungsaustausch. Auflösen von Bedenken. Stellvertreter-EFT, energetische Aspekte werden erläutert und geübt. Auch der gemeinsame Nutzen wird demonstriert. Die psychologische Umkehr (Selbstsabotagemechanismus) wird detailliert dargestellt. Übungen mit anderen TeilnehmerInnen mit eigenen und anderen Themen. Praxis-Techniken. Demonstrationen durch die Kursleiterin.

Spezielle Themen sind: Belastungen durch Stress, Angst, Sucht, Phobie, Zwang, traumatische Belastungen. Es werden weiters hier die Abgrenzungen zu anderen Berufsgruppen definiert und erläutert.

Level_3  

Besprechung bisheriger Erfahrungen. Was tun, wenn EFT nicht gleich klappt. Tipps und Tricks aus der Beratungspraxis. Widerstände auflösen. TeilnehmerInnen demonstrieren EFT, üben Aspekte zu erkennen und zu benennen. EFT-Varianten wie die Choices-Methode, das Turboklopfen u.a.

Gründliches EFT bei komplexen Themen, komplexe Lösungssätze, EFT für Konflikte, Selbstwert, mentalen Blockaden.
Akutes und präventives EFT. Emotionale Kompetenz, Ethik sowie die Haltung des EFT-Practitioners.
Viele Übungsmöglichkeiten, zahlreiche Beispiele und Übungen. Umfangreiches schriftliches Material.

Kreatives EFT - aus der Praxis. 

Anmeldung bitte direkt beim Schlossbergisntitut.
www.schlossberginstitut.at/index.php/component/rsform/form/10-anmeldeformular-eft-practitioner

Wenn Sie mehr Informationen zur Methode wünschen, kontaktieren Sie mich bitte.