Kinder/Jugendliche - mentaltraining.dietmayer.com

Sie befinden sich hier:

Trainings > Privatpersonen > Kinder/Jugendliche


Trainings für Kinder/Jugendliche

Das Arbeiten mit Kindern/Jugendlichen ist oft besonders effektiv, weil junge Menschen einen spontanen und raschen Zugang zu sich selbst haben. Sie sind Neuem gegenüber mitunter aufgeschlossener bzw. unvoreingenommener und spüren unmittelbar, was für sie wichtig und richtig ist. Die Wahrnehmung junger Menschen ist noch nicht so „zensuriert" durch den Verstand. Das macht es ihnen leicht, eigene Wahrnehmungen spontan auszusprechen.

Kinder sind auch wunderbar konsequent und tüchtig beim Trainieren, wenn sie glauben, dass es ihnen helfen kann. Wie beim Erwachsenen hat der Glaube, dass „etwas" gut für sie ist, eine unmittelbare Auswirkung auf den Erfolg.

Methoden

  • Emotional Freedom Techniques (EFT) im Falle belastender Gefühle
  • Meditation (als Möglichkeit zur „Entschleunigung").
    Zeitdruck erzeugt bereits bei Kindern ein hohes Maß an Stress und verhindert Muse, Humor und zwischenmenschliche Begegnungen. Um eine Grundentspannung zu erreichen, empfehle ich tägliche Entspannungsübungen von 15-20 Minuten Dauer (für ca. 3 Wochen). Sie ermöglichen den Kindern recht einfach „abzuschalten". Am besten ist eine Meditation via Tonträger (CD) in einem störungsfreien Raum angehört.
  • Fantasiereisen fördern die Eigenwahrnehmung und Sensibilisierung der Sinne.
    Besonders im Zeitalter des Fernsehens und des Computers ist die Entwicklung der Sinne auch wichtig.
  • Mentales Vorauserleben - ein Vorauserleben, wie Stress-Situationen erfolgreich bewältigt werden.
  • Übungen zur Wahrnehmung eigener Gedanken
    • "ticke" (denke) ich positiv oder negativ?
    • welche Zweifel/Ängste/Probleme verursachen meine "Negativität"?
    • entschärfen der Zweifel/Ängste
  • Selbstbild betrachten - sich die Frage stellen "Glaube ich an mich?" bzw. "Was glaube ich über mich?" als Voraussetzung für ein anschließendes Korrigieren
  • 

Was kann bearbeitet werden?

  • Konzentrations-/Lernschwierigkeiten/Lustlosigkeit
  • Selbstwert und Persönlichkeit (entwickeln)
    • besonders wenn es an Selbstvertrauen/Selbstwert mangelt und im Falle starker Schuldgefühle
    • sehr oft das Gefühl haben, ungerecht behandelt zu werden
    • sehr leicht verletzbar sein (und Weinen)
    • sich als Opfer fühlen (die Rolle des Opfers verstehen u. loslassen lernen
    • Grenzen spüren und leben lernen (abgrenzen)
  • im Falle leistungs- und beziehungsbezogener Ängste
    • Angst, etwas falsch zu machen, nicht zu schaffen, nicht anerkannt zu werden,
    • Angst, sich zu behaupten, durchzusetzen
    • Versagensängste
    • Angst vor Reden in der Öffentlichkeit
    • Prüfungsängste (schulischer Stress), Lampenfieber
  • das Arbeiten mit spezifischen Ängsten ist genauso möglich
    • Angst vor dem Zahnarzt, vor Autoritäten, vor bestimmten Lehrern
    • Angst vor dem Alleinsein/der Einsamkeit
    • Angst vor Spinnen, Menschenmengen, engen Räumen, Spritzen, Wasser, Fliegen, Höhe
    • Angst vor Krankheit / bzw. eine Krankheit nicht besiegen zu können
    • Angst einen geliebten Menschen zu verlieren
    • Gefühle von Panik
  • Schuldgefühle auflösen
  • Trauerbewältigung
    • Verlust eines geliebten Menschen oder Tiers (der Verlust eines Tieres wiegt genau so schwer bei Kindern wie der Verlust eines Menschen)
    • Besonders wichtig für den Trauerprozess ist die Möglichkeit, sich von einem Menschen/Tier zu verabschieden.
  • Vorbereitung auf sportliche Wettkämpfe - für Einzel- und Gruppen-Wettkämpfe ist wichtig, das Lampenfieber zu minimieren wird. (Mit Lampenfieber sind die Zweifel gemeint, dass alles sehr gut gelingen wird.)

Die Arbeit ist im Einzeltraining. Termine sind jederzeit nach Vereinbarung möglich.
Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie mich einfach unverbindlich an. Meine Tel.Nr. ist 0664/464 12 12

Anmerkung

Der guten Ordnung halber halte ich fest, dass die Arbeit mit energetischen Methoden auch die Auflösung belastender Gefühle umfasst. Mít dem Lösungsansatz der Meridian-Energien arbeite ich aufgrund meiner persönlichen Erfahrung mit KlientInnen. Ich halte fest, dass ich weder klinisch psychologisch noch medizinisch arbeite. Die Arbeit umfasst weder medizinische Diagnosen bzw. Behandlungen noch ersetzt sie notwendige medizinische oder psychologische Abklärungen, Therapien bzw. Medikationen.