Warum Mentaltraining und EFT sich ideal ergänzen - mentaltraining.dietmayer.com

Sie befinden sich hier:

Methoden > Warum Mentaltraining und EFT sich ideal ergänzen

Warum Mentaltraining und EFT sich ideal ergänzen

Kennen Sie auch Menschen, denen es nur unter Mühe oder Überwindung möglich ist, ein persönlich wichtiges Ziel oder einen Vorsatz zu realisieren? Oder Menschen die viele Vorhaben/Projekte beginnen und sie dann nicht beenden?

Die Ergänzung beider Methoden lässt sich am einfachsten anhand eines Beispiels beschreiben.

Mentaltraining ist das Werkzeug, um die Auswirkung des Denkens - im Zusammenhang mit Gefühlen - zu verstehen. Es macht klar, wie Denken und Fühlen funktionieren und sich auswirken auf Konzentration/Handeln wenn wir ein Ziel vor Augen haben und es erreichen wollen. Es ist ein Weg zu strukturierten, konzentrierten, zielorientierten Gedanken. Schwerpunkt liegt dabei auf Konzentration sowie Umsetzung von Zielen (privater, beruflicher sowie sportlicher Ziele).

Mit der Zielerreichung ist es wie mit dem Dart-Spiel. Der Pfeil landet dort, wohin wir blicken. Ist der Blick vom Ziel abgewandt zu den Zweifeln, sind auch unser Vertrauen und unsere Energie "abgewandert" zu den Zweifeln oder zur Prävention möglicher Probleme. All unsere Zweifel sind (unbewusste) Bremser, Ablenker und Energieräuber. Sie sind weiters ein Störfaktor für die Zielerreichung, denn sie lenken den Zielfokus und das Vertrauen hin zu Problemen. Bleiben trotz mentaler und logischer Aufbereitung Zweifel bestehen, dass ein (realistisches) Ziel erreichbar ist, beginnt die Arbeit mit EFT - Emotional Freedom Techniques.

EFT ist - in meinem Verständnis und meiner Erfahrung - ein sehr effizientes Werkzeug zur Neutralisierung von Zweifeln, mentalen (gedanklichen)  Blockaden sowie Leistungsblockaden. Es behandelt Zweifel oder Fehlschläge wie unbewusste "Störprogramme", die den Erfolg beeinträchtigen oder sabotieren. Manchmal geht das so weit, dass man sich selbst schadet, es aber nicht ändern kann.

Im selben Ausmaß wie wir an uns selbst glauben, können wir an unsere Ziele glauben. So ist der Glaube an uns selbst die treibende Kraft zum Ziel. Er ist Voraussetzung für das Vertrauen, dass wir das Ziel erreichen werden und unser Fokus auf der Zielerrreichung bleibt.

Am besten wäre es, wenn wir überhaupt nur Ziele und Vorsätze hätten von deren erfolgreicher Umsetzung wir felsenfest überzeugt sind.

Beim felsenfesten Glauben und Vertrauen in unsere Zielerreichung herrscht eine wunderbare Dynamik vor:
Unser Verstand und unser Gefühl unterstützen im Ausmaß des Glaubens die authentische Ziel-Erreichung.

EFT ermöglicht somit - vereinfacht ausgedrückt - das Zusammenführen von unserem „Bauch" mit dem „Kopf".

Details zu EFT finden Sie unter http://mentaltraining.dietmayer.eu/eft.html